CAPE und Lifted Index

CAPE ist die Abkürzung aus „Convective Avaible Potential Energy“ und bedeutet, welche Energie für die vertikale Luftmassenbewegung zu Verfügung steht.

Anhand des CAPE-Wertes in Verbindung mit der Windscherung, kann man die Stärke eines möglicherweise entstehenden Gewitters abschätzen – je höher der Cape-Wert und die Scherung, desto heftiger kann das Gewitter sein.Wobei es auch bei geringen Cape, aber dafür hoher Scherung zu Unwetter kommen kann.

ACHTUNG: hohe Cape-Werte geben aber keinen Hinweis darauf, ob es überhaupt zu Gewitterentstehung kommt.

Der Lifted Index ist ein Maß für die Stabilität in 500 hPA, wobei negative Werte Labilität anzeigen, positive Werte stabile Verhältnisse.

ACHTUNG: das sich dieser Wert auf 500 hPa bezieht, kann es auch trotz positiver Werte möglich sein, dass in tieferen Schichten Labilität vorhanden ist (Bsp. Wintergewitter)

Weitere Infos zum CAPE und Lifted Index findet man hier: http://www.wetteran.de/grundlagen/modellkarten und hier http://www.wetterzentrale.de/cgi-bin/webbbs/wzconfig1.pl?noframes;read=312

Quelle Karten: www.wetterzentrale.de

 
CAPE


CAPE

CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE
CAPE