Montagsmorgen – und nach dem schönen Wochenende schleicht sich ein wenig Antriebslosigkeit ein...

 

Aber wir starten mit einer sehr angenehmen Lymphdrainage in die Woche. Die Therapeutin gab mit wieder viele Ratschläge und Tipps und die Stunde verging wie im Fluge.

 

Und damit es angenehm blieb, folgte dann gleich eine Vibrationsmassage.

 

Aber dann war vorerst auch schon Schluss mit Angenehm – eine Einheit Krafttraining mit ein paar neuen Übungen für bislang verschollen geglaubte Muskelfragmente in meinem Körper...

 

Nach dem Schwitzen hieß es dann dafür wieder entspannen – Magnetfeldtherapie – a irgendwie fade Geschichte.Dafür wurde es dann wieder bisserl aufregender – vor dem Essen noch schnell eine Runde wandern. Zwar wieder die „kleine“ Runde, aber man merkt schon, dass a bisserl mehr an Ausdauer vorhanden ist – vielleicht wird es ja wieder, mit der Kondition :)

 

Das Mittagsessen war wieder sehr gut, heute gab es ein Risotto mit irgendein Kräuterl – a ja, Rucola war es.

 

Nach dem Verdauen wurde wieder eine Moorpackung aufgelegt – angenehm warm, und wieder eher im Bereich der Schulter. Irgendwie verträgt meine LWS diese Behandlung im Moment gar nicht.

 

Um 17 Uhr mussten wir dann wieder zu einem Diabetevortrag in die Diätküche – war eine Wiederholung aus der ersten Woche, aber es schadet nicht, manches doppelt zu hören.

 

Zum Abendmahl gab es dann ein gutes, saftiges Henderl auf einen tollen Letscho – sehr schmackhaft, und fast schon zu viel...

 

Tja, und morgen schlägt dann die Stunde der Wahrheit – die Schlusswägung und Messung steht an... Aber davon morgen mehr...

 

Therapieplan 02.02.2015

 

07:50  Lymphdrainage

08:40  Vibrationsmassage

09:30  Krafttraining

10:40  VAS Kontrolle

11:20  Magnetfeldtherapie

11:45  Wandergruppe

14:45  Moorpackung

17:00  Vortrag Stoffwechselselbstkontrolle

 

Der letzte Jännertag... und auch der letzte Tag der zweiten Reha-Woche... und dazu noch ein sehr schöner Tag, da Kerstin mich besuchen kam.

Zuvor aber musste ich in der Lehrküche kochen – das Menü bestand aus einer Linsensuppe, Thunfischnudeln und einer Erdbeerroulade. Ich werkelte bei den Nudeln mit – und ich muss sagen, sie waren gar nicht mal so schlecht – bissi Salz hat vielleicht gefehlt. Auch die Suppe war sehr gut, nur die Nachspeise...

Auf jeden Fall kam in der Zwisschenzeit auch Kerstin am Agathenhof an,und nachdem ich ihr beim Mittagsessen zu geschaut habe, machten wir das Oasenbad unsicher. Am Abend gab es dann Putenstreifen auf Paprika-Käse Salat – herrlich...!

Therapieplan 31.01.2015


07:40  VAS Kontrolle

10:00  Lehrküche

 

Freitag – so heißt er der Tag, doch das „Frei“ war leider an diesem Tage nicht zu finden – denn es war eher ein Tag zum Schwitzen...

Aber der Reihe nach – begonnen hat er natürlich mit einem guten Frühstück, aber gleich darauf ging es schon in den Gymnastiksaal zum Krafttraining. Das erste mal Schwitz, und das erste Leiberl weg – nach einer kurzen Pause hieß es dann Wirbelsäulengymnastik – auch hier wieder schwitz, und wieder ein Leiberl verbraucht.

Damit das ganze ertragbar bleibt, durfte ich dann eine Moorpackung und das Mittagsessen genießen. Heute gab es Thunfischnudeln, wobei, die Nudeln diesmal etwas zu weich waren - aber im großen und ganzen, war es wieder recht gut.

Nach einem kurzen Verschnaufen war aber wieder der Gymnastiksaal mein Ziel – und Fr. Becker dehnte dann mit uns die Muskeln - natürlich auch wieder schwitz, aber das Leiberl blieb am Manne, da es ohne Unterbrechung in die Heil- und Krankengymnastik überging. Damit hatte es sich aber auch offiziel ausgeschwitzt, denn nachfolgend nach dieser Freitagstortour standen nur mehr das 4-Zellen-Bad, die FA-Zwischenuntersuchung und die Vibrationsmassage an.
Auf jeden Fall war ich dann am Abend fix und fertig... :)  Und der Tanzabend musst ganz ohne mich auskommen...


Therapieplan 30.01.2015

07:50  VAS Kontrolle

08:00  Krafttraining

09:00  Wirbelsäulengymnastik

10:15  Moorpackung

13:00  Muskeldehnung

13:30  Heil- und Krankengymnastik

14:00  Pflegevisite

14:20  4-Zellen-Bad

14:45  FA-Zwischenuntersuchung

16:00  Vibrationsmassage

 

Mit frischem Schwung in die zweite Halbzeit! Aber doch gleich ein wenig gebremst - denn der erster Termin, die FA-Untersuchung wurde kurzfristig auf morgen verschoben.

Dr. Liegl hielt dann nach dem Frühstück aber den Basisvortrag 4 - diesmal ging es um die nötigen Untersuchungen und Kontrollen in Bezug auf Diabetes.

Zum ersten Mal ging es dann zur Muskeldehnung - und es wurde kräftig gedehnt... Genau richtig, denn nach einer kurzen Pause startete das Krafttraining - und auch heute wurde wieder geschnauft, geschwitzt, gestöhnt... Aber geschafft habe ich es.


Am Mittagstisch wurden dann die Kiefermuskeln trainiert - heute gab es ein Gemüselaibchen - und das Laibchen war am Rande leicht knusprig, will nicht sagen sehr bissfest... :D Aber im inneren Kern, da war es dann aber auch schön weich.

Mit einer Moorpackung endete dann auch der angenehm kurze Therapietag, jetzt warte ich nur mehr auf das Abendessen - und ich lass mich überraschen, denn ich habe keine Ahnung mehr, was ich gewählt habe... :D

 

Therapieplan 29.01.2015

07:55  VAS-Kontrolle

08:10  FA-Zwischenuntersuchung (entfallen)

08:30  Basisschulung 4

10:00  Muskeldehnung

11:30  Krafttraining

14:15  Moorpackung

 

Mittwoch ist es, und somit haben wir die Halbzeit der Reha erreicht...

Dem Frühstück folgend ging es erst mal in das 4-Zellen-Bad - 9V/25mA durchflossen mich und bereiteten meinen Körper auf die folgende Kranken- und Heilgymnastik vor. Fr. Becker brachte uns mit lustigen Ballspielerein schön zum schwizen... :D

Vor dem Essen stand dann die zweite Visite durch den Hrn. Primar Anderwald an - erklärte mir den letzten Blutbefund und freute sich, dass sich einiges tut. Blutdruck passt auch, muss mich nur noch drann gewöhnen. Zwischendurch ist es mir doch ordentlich schwindelig, oder ich sehe alles so wie durch einen Tunnel. Aber Bewegung hilft...

Zum Essen gab es einen guten  Toast - aber ganz ohne Schinken - sondern nur mit Gemüse. Muss das Rezept noch erfragen, den er hat sehr gemundet.

Danach ging es zum Ausdauertraining - Radfahren für 20 Minuten - und zum Schluss hat Kevin noch die Watt fürs Finish rauf gedreht... :D

Den Abschluss machte dann am Abend ein Vortrag über Lebensmittitel und Energieverbrauch - dieser wurde von der neuen Diätologin Fr. Rechberger gehalten.

 

Therapieplan 28.01.2015

07:50  VAS-Kontrolle

09:20  4-Zellen-Bad

10:00  Heil- und Krankengymnastik

11:10  Visite

13:00  Ausdauertraining

16:30  Schulung Lebensmittel & Energieverbrauch

 

 

Der 10. Tag – bald ist Halbzeit...

Heute starteten wir nach dem Frühstück mit einer Moorpackung, war wieder schön warm, aber irgendwie passte es mir heut nicht ganz, denn ich bekam schöne Schmerzen.

 

Danach wurde wieder trainiert – Krafttraining in der Gruppe. Waren wieder ein paar neue, gemeine Übungen dabei... Anschließend hatte ich heute auch eine Einzeltherapie mit Hrn. Schneider – neben tollen Übungen auch sehr viele brauchbare Ratschläge!

 

Vorm Essen hatte ich dann auch wieder eine Zwischenuntersuchung bei Fr. Dr. Fischer – die Werte von der gestrigen Blutabnahme sind alle sehr gut. Also eine Sorge weniger :) - auch der Blutdruck hat sich auch einen besseren Wert eingependelt. Schau ma mal, was die nächsten Tage zeigen.

 

Nach dem Essen – es gab Vollkornnudeln in Kräuterpesto – wurde von Fr. Brunec ein Vortag bzgl. Diäten – verso Ernährung gehalten. Auch wieder sehr informativ und lehrreich.

Gleich im Anschluss hatte ich dann mein Diätologisches Zwischengespräch – in diesem haben wir das Erreichte besprochen, und auch die Ziele definiert. Leider ist Fr. Brunec heute das letzte mal bei uns gewesen, da sie die Arbeitsstelle wechselt...

 

Vor dem Abendessen trug Hr. Primar Anderwald über die med. Folgen der Diabete, und auch des Übergewichtes einen einprägsamen Vortrag. Danach lag alsbald der Rotbarsch am Teller – der vorzüglich gemundet hat...

 

Therapieplan 27.01.2015

 

07:45  Moorpackung

09:30  Krafttraining

11:00  Heil-/Krankengymnastik Einzeln

12:00  Zwischenuntersuchung

14:00  Schulung Diät vers. Ernährung

15:00  Diätologisches Zwischengespräch

17:00  Basisschulung 3

18:55  VAS Kontrolle

Eine neue Woche startet – und das gleich mit einer Blutabnahme.

Bei mit wird nochmals der Nüchternzucker sowie die Schilddrüsenparameter überprüft.

 

Nach dem Frühstück ging es dann mit dem Wellnesteil der Reha los – Teilkörpermassage und das 4-Zellen-Bad. Diese beiden Behandlungen waren aber beim nächsten Tagespunkt nahezu verpufft... - das Krafttraining und die Wandergruppe waren zu absolvieren.

 

Danach gab es aber auch gleich die Stärkung – zu Mittag gab es eine ordentliche Portion Vollkorn Pasta „Prima Vera“.

 

Am Nachmittag stand dann nur mehr ein Vortrag an – alles rund um die med. Fusspflege wurde erklärt.

Abendessen war dann wieder großartig – Zitronen Hühnchen auf Gurkenbasis und Reis...

 

Therapieplan 26.01.2015

 

06:45  Labor

08:10  Teilkörpermassage

09:20  4-Zellen Bad

10:00  Krafttraininig

11:45  Wandergruppe

17:00  Schulung med. Fußpflege

18:50  VAS Kontrolle

Heute war ein schöner Tag - denn ich bekam Besuch von Mimi und Kerstin und Schwima und Schwipa :)

Zuvor gab es wieder das obligatorische Frühstück - aber heute zu den zwei Schinkenblätter, weil es ja Sonntag war, ein Blatt Käse.

Zu Mittag stand dann ein ordentlicher Teller voller Ebly-Spargl-Rissoto am Tisch - sehr gut...!

Nach dem Essen kamen dann meine Liebsten auf Besuch - freu mich schon, wenn ich in zwei Wochen wieder daheim bin...

Nach dem Abschied gab es dann auch schon bald das Abendessen - Thunfischsalat, und ein Schüsserl Himbeercreme...

Morgen gehts dann wieder mit Vollgas weiter...!

 

Tag 6 und zugleich Samstag - und daher ein etwas küzerer Tagesbericht :)

Gleich am Tagesbeginn stand die VAS-Kontrolle am Plan - heute mit einer leichten Erhöhung der Schmerzzahl auf 4. Danach gings ans Frühstücksbuffet - zwei Brote mit Schinken, und bisserl Gurken und Paradeiser.

Kurz vorm Mittagsessen hieß es dann die Wanderschuhe anzuziehen - und los mit der Wandergruppe - na ja, wobei Wanderung kann man nicht sagen, da die Runde nur etwa 30 Minuten dauerte - aber die Bewegung war schon recht ordentlich...

Im Anschluss nach einem schnellen Abschnaufen war wieder der Speisesaal das Ziel - neben dem obligatorischen Salat gab es heute ein super gutes Hendlfilet in Currysauce und Reis.

Den Nachmittag verbrachte ich dann etwas ruhig, da ich aufgrund der Blutdrucksenkungstablette ein wenig (oder doch mehr...) Schwindelgefühle verspührte. Hab das auch der Schwester gemeldet - sollte aber innert einer Woche besser werden, meinte diese. Schau ma mal.

Am Abend gab es dann noch ein ordentliche Portion Ofenkartoffel in Gurkensauce, und als Abschluss ein Schüsserl Anannaskompott.

Ach ja, die Waage zeigt schon bisserl weniger an :)

 

Therapieplan 24.01.2015

07:55  VAS Kontroll

11:45  Wandergruppe

Die erste Rehawoche läuft langsam in die Zielgerade - wir haben heute schon den fünften Tag im Agathenhof verbracht.

Das Frühstück wurde heute mit einem Vortrag von Fr. Brunec eröffnet - sie erklärte uns nochmals wie die einzelnen Essen aufgebaut sein sollten, und wo wir was am Buffet finden. Auch zeigte sie uns die "guten" Sachen, und legte uns nah, die "schlechten" Sachen (fettreich, kalorienreich) sehr, sehr überlegt zu verwenden. Zum Frühstück gab es dann zwei Käsebrote, Paradeiser, Paprika und einen Apfel. Klingt wenig, aber ich war ehrlich satt.

Danach war wieder bisserl schwitzen angesagt - bei der Wirbelsäulengymnastik wurde heute der Medizinball vergewaltigt - heftige Übungen sind da möglich... Bei der Heil- und Krankengymnastik kamen dann das Theraband und ein kleiner Ball zum Einsatz - auch diese doch so einfachen Mittel können in den richtigen Händen zu Folterinstrumenten werden... :D

Als Ausgleich gab es dafür danach eine wirklich angenehme Lymphdrainage mit vielen Tipps der Therapeutin Fr. Kirchner. Im Anschluss freute ich mich dann auf eine angenehme Massage - na ja, die Massage war gut... Aber angenehm ist was anderes... :D Der Schweiß stand mir auf der Stirn...

Zu Mittag lag heute ein ausgezeichneter Rotbarsch am Teller, dazu ein Haufen Reis und ein Letscho - der Fisch war echt ein Traum! Anschließend ging es wieder auf die Spazierrunde - bissi Bewegung nach dem Essen tut gut.

Am Nachmittag bekam ich dann eine Moorpackung auf die LWS - das war dann echt angenehm... :)

Und dann ging es ab ins Oasenbad - dort habe ich zwei mal mein Unterwassergymnastikprogramm von der letzten Kur absolviert...

Abgerundet wurde der heutige Freitag mit einem guten Abendessen - Salatteller und ein ausgezeichnetes Saures Rindfleisch. Den Abschluss machte dann noch ein kleines Früchtekompott - und jetzt gehts noch zur VSA-Kontrolle und dann ab ins Bett...

 

Therapieplan 23.01.2015

07:00  Diätküche - Büffeteinführung

08:30  Wirbelsäulengymnastik

09:30  Heil- und Krankengymnastik

10:30  Lymphdrainage

11:30  Teilkörpermassage

13:45  Moorpackung Teilkörper

18:35  VAS-Kontrolle

 

Der vierte Rehatag - oder besser - der Tag an dem der Blutdruck sank... Denn heute morgen nahm ich meine erste Blutdrucksenkende Tablette (Candesartan HTC) - und siehe da, der Abendwert lag bei nur mehr 118/92. In den letzten Tagen schwankten die Werte immer rund bei 160/110. Jetzt schau ma einmal, wie es sich entwickelt.

Das Frühstück wurde heute schon entsprechend der gestrigen Schulung gestalltet - bunt (so weit es gegangen ist) und fleischlos. Zwei kleine Paradeiserl, ab bisserl Gurkerl, zwei Brote mit Butter und Käse und ein Apfel.

Danach ging es in einen Schulungsmarathon - in der Basisschulung 2 wurde uns von Hrn. Dr. Liegl die Unterzuckerung, die Überzuckerung und die Diabetes im Allgemeinen erklärt. In der Nachfolgenden Schulungseinheit wurden dann die möglichen medikamentösen Therapien erklärt. Wie hängt alles zusammen und wie (wechsel)wirken die einzelnen Mittel.

Nach einer kurzen Pause wurde dann von Fr. Brunec wieder die Ernährung ins Visir genommen - Fette und Eiweiße waren das Thema. Auch heute gab es wieder das eine oder andere AHA-Erlebnis - etwa beim Fett-Vergleich zwischen einer Tafel Schokolade und einem Brioskipferl. Ab sofort wird nur mehr Schoko gefrühstückt... ;) - nein war Spaß, aber man glaubt gar nicht, wie wenig man weiß, was man isst.

Nach dem vielen Aufpassen war es nun an der Zeit dem Körper wieder Energie zuzuführen - heute gab es einen Buchweizengefüllten Paprika mit Letscho - sehr gut, und sehr, sehr ausgiebig.

Um den Körper auf Schwung zu bringen, bin ich dann eine ordentliche Runde marschiert und hab im Anschluss im Zimmer ein paar Übungen gemacht.

Der Therapietag wurde dann mit dem Ausdauertraining am Hometrainer abgeschlossen - heute komplett mit 70 Watt und 8,4 km in 20 Minuten - nur das Steißbein will sich mit dem Radsattel gar nicht anfreunden...

Am Abend gab es dann noch einen guten Salat und einen mit Gemüse garnierten Schinkenaufstrich, abgerundet mit einerm (sauren) Kirschkompott.

 

Therapieplan 22.01.2015

07:55  VAS-Kontrolle

08:30  Basisschulung 2

09:30  Schulung medikamentöse Therapie

11:00  Schulung - Fett und Eiweiß

15:30  Ausdauertraining