Trajektorien

Unter Trejektorien versteht man die Herkunft der Luftmassen.

Die aktuellen Trajektorien findet man auf der Seite der ZAMG:

http://www.zamg.ac.at/cms/de/umwelt/umwelt-aktuell/trajektorien

 

Je nach dem von wo die Luftmassen kommen, können die mehr oder weniger belastet sein. Auch erkennt man, aus welcher Höhenlage die Luft kommt – also, ob sie auf- oder absteigt.

Hier ein Beispiel vom 17.04.2014 – man erkennt, dass sich die Luft hauptsächlich über den Kontinent bewegt hat, bevor sie uns erreichte. Dadurch kann sie häufig mehr Schadstoffe aufnehmen, als wenn sie zum Beispiel vom Meer kommen würde.

Man erkennt auch, dass sie sich relativ bodennah beweg hat, bevor sie die Steiermark erreicht hat.

Aktueller Feinstaubbericht des Land Steiermark: http://www.umwelt.steiermark.at/cms/ziel/4793910/DE/

 

PM 10-Werte der beiden jeweils höchstbelasteten Stationen in Graz:

(Quelle: http://app.luis.steiermark.at)

 

Die Überwachung der Strahlungswerte in Österreich erfolgt mittels 335 Messorten, davon werden auf der Homepage des Österr. Lebensministerium Messwerte von 111 Stationen dargestellt.

 

Hier geht es zu den Messwerten des Strahlenfrühwarnsystem in
Österreich:

http://www.lebensministerium.at/umwelt/strahlen-atom/strahlenschutz/strahlen-warn-system/messwerte_aktuell.html

Ortsdosisleistungen

Graz:
http://sfws.lfrz.at/stationviewer.php?sc=AT1419