Heute konnte ich je ein Pärchen der Wespenspinne und der Veränderlichen Krabbenspinne beobachen:

Leider nur ein schnelles Handy-Bild, und auch nur von recht weit, da sich unsere Katze Abby als Störenfried zeigte...

Ein Pärchen Holzbienen genoßen den sommerlichen Frühlingstag und flogen gemeinsam durch die Wiese:

schön ist er nicht...

Zecke

Zecke

Liebe Grüße!
Werner

Und wieder ein kleiner Jagdausflug am Balkongarten...:



Blick in die Buchenhecke...:



auch im ansonsten ruhigen Tobelbad schleichen sich mörderische Gestalten durch die Gegend...
Hier unsere "Rote Mordwanze" aus dem Garten:


in unserer Firma herscht reges Leben - zumindest in den Sanitärräumen, denn dort ist mir heute ein Fischchen ins Netz gegangen.
Ich vermute, es handelt sich um ein Kammfischchen (Ctenolepisma lineata):



Kammfischchen
(Iphone-Camera...)

Die Kammfischchen gehören zu den "Urinsekten", zu denen neben den Fischchen (z. Bsp. das bekannte Silberfischchen) noch die Felsenspringer zählen.

Liebe Grüße!
Werner

Honigbiene

Westliche Honigbiene (Apis mellifera)

Von den neun staatenbildenden Honigbienen ist die Apis mellifera die einzige Art, die nicht nur in Asien beheimatet ist.

Veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia)

 

Die Veränderliche Krabbenspinne gehört zur Familie der Krabbenspinnen (Thomisidae) und ist in Mitteleuropa weit verbreitet.

Während das Weibchen bis zu 10 mm lang wird, erreichen die männlichen Krabbenspinnen eine Körperlänge von nur 4 mm. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist der Vorderkörper, der beim Männchen schwärzlich gefärbt ist. Die Weibchen können leuchtend gelb, gelbgrün oder weiß sein.

Ihr Vorkommen erstreckt sich von den arktischen bis subtropischen Zonen der Holarktis. Mit Ausnahme von Island kommt sie überall in Europa vor. Anzutreffen sind die Tiere von Mai bis Juli.

Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Ver%C3%A4nderliche_Krabbenspinne